Preis für Toleranz und Zivilcourage

Seit 2001 werden Duisburgerinnen und Duisburger geehrt für ihr mutiges Eintreten gegen Hass, Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit

Seit 2001 verleiht das Bündnis immer am 27. Januar bei einem großen Festakt im jüdischen Gemeindezentrum am Innenhafen den „Preis für Toleranz und Zivilcourage". Der Preis geht an Personen oder Gruppen, die mutig dagegen aufstehen, wenn Menschen aufgrund ihrer Herkunft, ihrer Religion oder ihres Aussehens diffamiert und drangsaliert werden.

 

Gedacht als bewusst gesetzter Gegenpol zu dem, wofür der Holocaust-Gedenktag am 27. Januar steht, war es von Anfang an Ziel des Preises, Duisburger zu ehren, die mit ihrem Engagement den erstarkenden nationalistischen, rassistischen, fremdenfeindlichen und antisemitischen Tendenzen in unserer Gesellschaft etwas Positives entgegenzusetzen haben.

Foto: Kath. Stadtkirche Duisburg
Foto: Kath. Stadtkirche Duisburg


Die Preisträger aus den Jahren 2002 bis 2021

Jahr Preisträger
2002 Familie C. und S. Bohlen
2003 Förderschule "Am Rönsbergshof"
2004 Zülfisiyah Kaykin
2005 Annegret Finke, VKL ThyssenKruppSteel AG, Betriebsrat
2006

"Rocco Bonavita, Boxtrainer und das Team der "Hallenfußballnacht - Fair ist mehr"

2007

Rapband "Poedra", Chilli Chilli Wa Productions

2008

Mathias Owtscharenko und Tari Willemsen

2009

Hatice Akyün, Schriftstellerin

2010

Jacques Marx, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde a.D.

2011

Josef Krings, Altoberbürgermeister der Stadt Duisburg

2012

Volker Rau, Heroes - Jungs e. V.

2013

Helga-Maria Poll

2014

Annegret Keller-Steegmann: Bahtalo vom Netzwerk Rheinhausen

2015

Cornelia Spitzlei von der DRK Flüchtlingsberatung und Regina Scheuerer vom Diakonischen Werk

2016

Initiative "Neumühler Erklärung"

2017

Gemeinsames Tanz- und Musikprojekt „Exile“ von Ulla Weltike, Tanztheater u. Prof. Dr. Alfred Wendel, Intendant der Duisburger Philharmoniker gemeinsam mit Holger Venghaus und Peter Gördes

2018

MSV-Fan Projekt

2019

Junge Muslime in Ausschwitz vom Heroes Jungs e.V.

2020

Initiative "Frauen aller Länder laden ein“ aus dem Duisburger Norden

2021

BDKJ Duisburg und Jusos Duisburg stellvertretend für alle Alltagshelden in der Corona-Pandemie



Studio 47 berichtet über Preisverleihung 2020 an Initiative "Frauen aller Länder laden ein"